Wappen ZugDer Kanton Zug liegt mitten in Europa und im Herzen der Schweiz.

Er gilt als Scharnier zwischen dem urbanen Kanton Zürich und den ländlichen Kantonen der Zentralschweiz. Landschaftlich ist der Kanton Zug geprägt von zwei malerischen Seen, von sanften Hügeln und von reizvollen Voralpen.
Dank einer ausgezeichneten Infrastruktur für den öffentlichen und privaten Verkehr sind die Zentren Zürich und Luzern in weniger als dreissig Minuten erreichbar.
Die Stadt Zug ist der Hauptort des Kantons, der elf politische Gemeinden umfasst.

Bildung

Zug verfügt, wie die übrigen Kantone der Schweiz, über eines der besten öffentlichen Schulsysteme der Welt. Neuzuzüger aus dem Ausland schätzen die Auswahl an öffentlichen, privaten und internationalen Schulen, die von der Primar- bis zur Gymnasial-Stufe eine umfassende Ausbildung anbieten. Schulabgänger, die ein Zwischenjahr einlegen, können eines der attraktiven Brückenangebote wählen. Wer eine höhere Berufs-, Weiter- oder Erwachsenenbildung absolviert, findet im Kanton ein breites Angebot an Grund-, Fach- und Höheren Fachschulen. Die nahen Universitäten in Luzern oder Zürich sind für Studierende mit öffentlichen Verkehrsmitteln in 30 Minuten erreichbar.

Kultur

Das Zuger Kulturleben ist vielfältig und reichhaltig. Das Angebot reicht von erstklassigen Gross-Veranstaltungen bis zu kleineren Events in den Bereichen Theater, Konzert und Kunst. Dazu zählen Laienproduktionen genauso wie professionelle Aufführungen. Auch altes Brauchtum wird gepflegt, das die Zuger Bevölkerung regelmässig zu neuem Leben erweckt. Ebenso spielt das zeitgenössische Kunstschaffen eine wichtige Rolle. Zürich und Luzern sind als weitere bedeutende Kulturzentren in einer halben Stunde erreichbar. Sie ergänzen das Zuger Kulturleben ideal.

Leute

Die Bevölkerung hat sich in den letzten 40 Jahren im Kanton fast verdoppelt. Heute leben hier fast 110'000 Menschen. Bis zum Jahr 2020 wird die Bevölkerung auf 125'000 Personen prognostiziert. Kein Wunder, die Lebensqualität wird geschätzt. Der Kanton Zug ist wegen seiner Lage, seiner Politik und seiner Wirtschaft ein begehrter Wohn- und Arbeitsort. Zug gilt als multikulturelles Zentrum. Seine Bewohner waren schon zu Beginn des 19. Jahrhundert offen für einen intensiven Austausch mit Unternehmen, die sich im Kanton ansiedeln wollten – ausländische wie nationale. Dieser Geist der Toleranz und Offenheit wurde bewahrt. Die wirtschaftsfreundliche, unbürokratische Mentalität der Behörden ist für viele in- und ausländische Ansiedlungsinteressierte eines der Hauptmotive, sich in Zug niederzulassen. Über 120 Nationen sind vertreten. Die allermeisten Zugerinnen und Zuger sind denn auch mehrsprachig, wobei Deutsch als Amtssprache gilt.

Natur und Freizeit

Zug und Umgebung liegen eingebettet in der idyllischen Zentralschweiz. Diese reizvolle Landschaft mit zwei malerischen Seen lädt zum Erholen und Geniessen ein. Die nahe Bergwelt eröffnet unzählige Freizeit-Möglichkeiten. Die Region gilt nicht als touristischer Kanton, sondern als wahre Perle. Grund dafür sind Landschaften wie das Aegerital, die Menzinger Moränenhügel oder die Hünenberger Flussebene. Andererseits bietet der Kanton bedeutende Sehenswürdigkeiten wie die Baarer Höllgrotten oder die Zuger Altstadt. Auch das Angebot für sportliche Aktivitäten ist umfassend: Golf, Segeln, Tauchen, Fahrradfahren, Inline-Skating, Gleitschirmfliegen, Tennis, Wandern, Mountainbikefahren, Skifahren, Eislaufen, Langlauf und vieles mehr.

Wirtschaft

Der Kanton Zug ist ein wichtiger internationaler Handels-, Finanz- und Wirtschaftsstandort. Er bietet rund 70'000 Arbeitsplätze, vorwiegend im Industrie-, Handels- und Dienstleistungssektor. Heute ist Zug der finanzstärkste Kanton der Schweiz mit einer vorbildlichen Steuerpolitik für natürliche und juristische Personen. Die gut ausgebaute Infrastruktur in den Bereichen Bankwesen, Treuhand, Vermögensverwaltung, Rechts- und Steuerberatung wird den Ansprüchen internationaler Geschäftstätigkeit vollumfänglich gerecht.

   
© and WEB-Design by WERBAG Werbeagentur, Ernst P. Huber, PO Box, 6002 Lucerne